Archiv der Kategorie 'music'

K.I.Z. gegen Deutschland und seine Fans

K.I.Z. haben einen neuen Track produziert, der bei allen gut ankommt. Bei den dummen Nationalist_innen und Patriot_innen, weil die schlicht keine Ironie verstehen und „schwarz-rot-gold – wir sind das Volk“ mitbrüllen können und bei den schlaueren Zeitgenoss_innen, weil diese merken, dass erstere mit dem Track einfach ordentlich gedisst werden:

PROGRESSIVE GROOVES

Die AG „Ausgehen statt arbeiten“ der Redical [M] präsentiert: PROGRESSIVE GROOVES

Im Zuge ihrer Auseinandersetzung mit der ideologisch zum Sinn der Dinge verklärten Lohnarbeit stellte die AG „Ausgehen statt arbeiten“ schnell dreierlei fest: Staat, Nation, Lohnarbeit – alles Scheiße!

Doch was nun? Viel angenehmer als Lohnarbeit ist das Ausgehen, das stand auch relativ schnell fest und folgerichtig gibt es daher am 21. Mai 2010 ab 23h „progressive grooves“ im JuzI. Freut euch auf eine durchtanzte Nacht, denn auf dreierlei floors wird folgendes geboten:

Ballsaal:
dachgeschoss (ak tanzpädagogik), klatsch (ak tanzpädagogik), papa lachs und psylipp (VJ)

Bar:
moeve (and spezial guests)

Lounge:
chillout-electro

Mobivideo zur antinationalen Demonstration

Mr.Communism: „…jetzt gehn wir zum Kommunismus über!“

Antinationale bundesweite Demonstration:
“ Es gibt kein Ende der Geschichte! – Gegen die Herrschaft der falschen Freiheit“
7. November | 16 Uhr | Checkpoint Charlie Berlin (Friedrichstr./Kochstr.)

„Straßen aus Zucker“#2 !!!

Laut verschiedener Blogs (strassenauszucker, asv, communisme sucré, im*moment*vorbei,… ) kommt wohl bald die „Straßen aus Zucker“#2 raus. In Berlin gibt es deshalb diesen Freitag eine Release Party, die ich hiermit bewerben will:

„30.10. Berlin: des rues de sucre-Release Party

mit Disco-Pop-Trash von Yoko Tsuno (Footloose DJ Squad)
Electro vom Reducation-DJ-Team
Electro von de_cay (sweatbox-crew)
Techno von Boy from School

ab 22.00 Uhr in der K9 (Kinzigstraße 9, 10247 Berlin, U-Bhf Samariterstr.)

Infos: http://myspace.com/strassenauszucker

Progressiver Techno

Die redical [M] braucht mal wieder Geld um ihre Waffen der Kritik gegen den Staat, gegen die Bullen, gegen Faschisten, gegen Frauenfeinde und alle anderen Arschlöcher in Stellung zu bringen.

Deshalb Soliparty am 24.10. ab 23 Uhr im JuzI

Und damits besonders schön wird, gibts Partyprominenz auf zwei Floors:

Floor I – Progressive Techno

Janek (Bachstelzen / Fusion)

Dachgeschoss ( Durch:und:Durch)

Herr Durchblick (Visuals)

Floor II – Stilvolle Populärmusik

Froods (Glamourparty)

Rock ‚n‘ Riot ( the 60s expert)

gro_24

ARAB. NORDOST MAFIA. JUGENDANTIFA NORDOST. SCHEISSE.

Le Dernièr Cri hatte ja schonmal was dazu geschrieben und nachdem nun die Tekknoatze ein offizielles Video von Makks Damage verlinkt hat, ist es mir wieder eingefallen. Die ARAB, die NORDOST MAFIA und die JUGENDANTIFA NORDOST veranstalten doch tatsächlich am 7. August im Festsaal Kreuzberg in Berlin ein Konzert mit diesem „Klassenkampf-Rapper“. Auch der gute Holger Burner ist dabei und man fragt sich echt, was diese Leute so umtreibt. Letztens ist mir der Flyer zu diesem „Solikonzert für die 1.Mai-Gefangenen und Alex“ in die Hände gefallen und der Aufruftext ist nur ganz knapp über dem Niveau der Texte von Holger und Makks. Man fragt sich wie es sein kann, dass in Berlin ein solches Konzert stattfindet, ohne das es irgendwelche Reaktionen gibt. Wenn man mal von zensierten Indymedia-Beiträgen absieht.
SCHEISSE:

Jede Menge Nationalfahnen von vorgeblich fortschrittlichen Staaten oder „nationalen Befreiungsbewegungen“ im Kontrast mit Israel- und USA-Fahnen, die natürlich jeweils mit einem Hakenkreuz „ergänzt“ sind. Dazu so großartige Zeilen wie etwa: „Linkspartei-Missgeburt“ oder „WTC-TNT-CIA-Abgesprochen-Türme weg-Kriegsgrund-Ölquellen-Waffenlobby-Georg Bush-Affenmensch-Weißes Haus-Weimar-Pentagon-Reichstag-Unterschied-Keiner“ oder auch „Buchenwald-Massengrab-Israel-Terrorstaat-Intifada-So lange bis die ganze Welt es sagt“.
Querfront-Rap ist wohl die passende Bezeichnung für diesen Track und das dazugehörige Video.

Yann Tiersen and Jay Haze – Comptine D Un Autre Ete

Bei der Party im Lokal am Freitag haben die Jungs von sweatboxxx einen guten Remix von Yann Tiersen aufgelegt. Nach einiger Suche bin ich dann auf das hier gestoßen. Das ist zwar nicht genau der Track, gefällt mir aber trotzdem extrem gut. Genau wie die Party, das Publikum, die Obsthäppchen, die Aufkleber und Zündholzschachteln, die Plakate und einfach alles!

Partywochenende

Wenn alles gut läuft, bin ich am Sonnabend beim „Antisexistischen Open Air Potsdam“. Neben verschiedenen Workshops, Infotischen und einer Ausstellung gibt es auch ganz viele gute Acts zu bestaunen:
Potsdam
Und vielleicht klappts dann ja auch einen Tag vorher (also heute) mal mit der „love techno – hate germany“-Party. Soll immer echt gut sein und bietet sich diesmal einfach an. Außerdem gibt es diesmal sogar Besuch aus dem guten alten Göttingen und die Plakate sind bisher auf jeden Fall die Besten:
Lokal
Fernhalten werd ich mich von den Verschwörungsidioten im Yaam. Dort findet zum zweiten mal oder so das so genannte „Freigeitsfestival“ statt, was wohl heißt, dass die völlig frei von kritischen Gedanken vor sich hin assoziieren. Zum Thema Verschwörungstheorien und 11.September sei an dieser Stelle mal auf diese Mitschnitte hier verwiesen!
nun aber los. °

BANG!

>brummkreiselpilotin macht sich auf die reise<